Natur spüren. Sinn erleben.

 

 Ziegen

Im November 2015 habe ich aus Süddeutschland von einem Wanderschäfer zwei "Bulgarische Langhaarziegen" gekauft. Diese Rasse steht auf der roten Liste. 

Die beiden sind nicht menschenbezogen, doch mitlerweile fressen mir Schwänli (mit dem weißen Pony) und Bärli aus der Hand - streicheln ist jedoch noch recht schwierig! Ich hoffe, dass sie noch mehr Zutrauen erlangen. Im Dezember 2017 ist aus nicht geklärten Gründen Schwänli über die Regenbrücke gegangen.

So kam kurz vor Weihnachten der 8 jährige Mönch Bilbo zu uns und im Januar noch die Zwergziegendame Trude. Das war nicht so geplant ... doch manchmal kommt es anders als man denkt ;-).


Schweine

Ostern 2016: Die "Minischweine" Rosalie und Trüffel kommen - sie eine Sau, er ein Bork - beide bei einer Familie groß geworden, die sie nun schweren Herzens abgeben mussten. Wir haben schon länger mit dieser "Anschaffung" geliebtäugelt und so haben wir uns kurz entschlossen bereit erklärt ihnen ein neues Zuhause zu geben. Ein ausschlaggebender Punkt dabei: Rosalie und Trüffel sind sehr menschenbezogen - wenn sie gestreichelt werden legen sie sich sogar hin!